Vermittlung: Katzen

Auf dieser Seite finden sie die derzeit zur Vemrittlung stehenden Katzen. Es ist uns wichtig, dass unsere Vermittlungstiere gesund und gekennzeichnet in ihr neues Zuhause umziehen. Um diesen Standard zu gewährleisten, müssen wir auf eine Schutzgebühr und einen Schutzvertrag bestehen. Im Interesse der Tiere bitten wir Sie hierfür um Verständnis. 

Alle Katzen vermitteln wir ab einem Alter von ca. 10 Wochen. Sie sind dann geimpft, entwurmt, entfloht und gechipt. Ab einem Alter von 6 Monaten auch kastriert und tätowiert. 

Unsere Schutzgebühren:

Babykatzen

ab 10 Wochen bis ca. 1/2 Jahr

80 €


Jungkatzen

bis 6 Jahre

150 €


Erwachsene Katzen

ab 6 Jahre

nach Absprache



Hinweise: 

Wir vermitteln unsere Katzen nicht in reine Wohnungshaltung (auch nicht in Wohnungen mit gesichertem Balkon)!
Nach einer Zeit der Eingewöhnung im neuen Zuhause sollen unsere Tiere Freigang genießen können. 


Momo

Also, wenn Ihr auf der Suche seid nach einem gemütlichen Kater, der die ersten Flegeljahre schon hinter sich hat, dann gibt es einen sehr geeigneten Kandidaten:

Nämlich mich!

Ich bin geschätzt ca. 8 Jahre alt (das genaue Geburtsdatum verrate ich natürlich nicht…) und habe mein Zuhause wegen Umzug meines Frauchens verloren. Im Katzenhaus ist es zwar ganz schön, immer kommt jemand vorbei, füttert und streichelt mich. Aber mir fehlt doch ein festes Zuhause mit vielen Streichelhänden und Freigang (nach der Eingewöhnung, das ist ja klar).

Katzen- und Hundegesellschaft ist mir aus meinem bisherigen Daheim vertraut, also hätte ich mit einer netten Erstkatze oder einem verträglichen Hund kein Problem. Ich finde mich überhaupt ziemlich unkompliziert, nett und verschmust. Und mein Outfit (sprich Fellzeichnung) ist unverwechselbar und ziemlich cool, findet Ihr nicht auch?

Ich freue mich auf Euren Anruf, damit wir uns bald kennenlernen können! 

Steckbrief Momo:

  • m, kastriert
  • ca. 8 Jahre
  • europäisch Kurzhaar
  • getigert-weiß
  • geimpft, gechipt
  • Im KH seit 05/2020


 

 


Lucille

Update 29.05.2020

Lucille ist nicht glücklich im Katzenhaus. Noch immer ist ihr liebster Platz ganz unten und ganz hinten in einer Katzenhöhle – keine Möglichkeit, die hübsche Fellnase mal in voller Pracht abzulichten, um sie richtig vorzustellen.

Da Lucille aus einem beschaulichen Rentnerhaushalt stammt, denken wir, sie würde am besten wieder zu einem ruhigen Seniorenpaar passen. In einer beständigen Umgebung mit immer den gleichen Menschen kann Lucille sicher wieder Vertrauen fassen und ihre Scheu ablegen.

    Ruhige Menschen mit viel Zeit sind gesucht, die Lucille ohne Erwartungsdruck die Möglichkeit geben, anzukommen und sich einzugewöhnen.

Stand März 2020

Auch das gehört dazu: Katzen, die über unseren Verein vermittelt wurden und ihr Zuhause verlieren, werden selbstverständlich wieder von uns aufgenommen.

In diesem Fall handelt es sich um Lucille, die vor etlichen Jahren als Jungkatze in eine neues Daheim umziehen durfte. Nach ihrem Frauchen hat sie nun kürzlich auch ihr Herrchen verloren und so wurde Lucille zu uns zurück gebracht.

Omi Lucille wohnt derzeit in einem Mehr-Generationenzimmer mit unseren Katzenkindern und genießt deren Lebensmut.

Lucille ist tatsächlich eins von etlichen ähnlichen Schicksalen, mit denen wir uns in letzter Zeit konfrontiert sehen – trotzdem geht es uns immer wieder sehr ans Herz, wenn ältere Katzen erneut auf der Suche nach einem liebevollen Daheim für ihren Lebensabend sind.

 

Lucille hat alles verloren, was bisher vertraut war. Daher wünschen wir uns eine neue Familie, die ihr viel Zeit und Liebe schenkt und in der Lucille nochmals Vertrauen fassen kann, dass sich ihr Schicksal zum Guten gewendet hat. 

Steckbrief Lucille:

  • w, kastriert
  • ca. 12 Jahre
  • europäisch Kurzhaar
  • getigert-weiß
  • geimpft, gechipt
  • Im KH seit 03/2020


Betsy

Warum die süße Betsy immer übersehen wird, können wir uns wirklich nicht erklären. Wahrscheinlich lässt sie sich von den quirligen Zimmergenossen einfach die Show stehlen. Dabei hat die wunderschöne Samtpfote es gar nicht nötig, so zurückhaltend zu sein!

Seit sie im Katzenhaus ist, hat sich Betsy super an Menschen gewöhnt und bleibt ganz ruhig, wenn jemand ins Zimmer kommt.

Betsy ist mit Artgenossen aufgewachsen und würde sich über eine andere verträgliche Katze im neuen Daheim freuen. Kinder sollten schon etwas älter sein und Betsy die Zeit geben, die sie braucht. Nach der Eingewöhnung möchte Betsy Freigang haben.

Betsy wartet sehnsüchtig auf eine eigene Familie!

Vereinbaren Sie telefonisch einen Kennenlerntermin. 

Steckbrief Betsy:

  • w
  • geb. 09/2019
  • europäisch Kurzhaar
  • getigert-weiß
  • geimpft
  • Im KH seit 12/2019


 


Simba

Aus Simba ist während der Zeit im Katzenhaus ein wahrer Bühnenprofi geworden. Der Jung-Star zieht alle Register, sobald man in das Zimmer kommt: Herumrollen im Körbchen, strecken und rückwärts zur Kamera schauen, den Kratzbaum medienwirksam traktieren, sich am Balkongitter einhängen, aufrecht herumstolzieren – immer mit Blick auf den Besucher; denn der soll schießlich alles beobachten!

So ganz schmusig ist der Mini-Löwe noch nicht, er hält immer noch etwas Abstand; aber das ist unserer Einschätzung nach nur eine Frage der Zeit.

Simba ist je nach Sympathie verträglich mit anderen Katzen. Kinder in der neuen Familie sollten schon etwas älter sein und Verständnis haben, falls Simba erst nach einiger Zeit auftaut. Nach der Eingewöhnung möchte Simba Freigang haben.

Vereinbaren Sie einen Besuchstermin und werden Sie Zuschauer von Simbas bühnenreifer Show – sicher werden Sie Ihr Herz an den wunderschönen Jungkater verlieren. 

Steckbrief Simba:

  • m
  • geb. 2019
  • europäisch Kurzhaar
  • schwarz-weiß
  • geimpft & gechipt
  • Im KH seit 12/2019

Pluto, Venus, Merkur, Maidi & co.

Stand November 2019

Um Freunde zu gewinnen, muss man selbst ein Freund sein, heißt es. 

Mit unseren Katzenkumpels sind wir ganz eng befreundet – aber mit den Menschen tun wir uns schwer.

Voraussetzung für Freundschaft ist, dass man sich kennt, deswegen, erzählen wir zuerst mal ein bisschen von uns: 

Wir sind alle in 2018 ins Katzenhaus gekommen. Ein Teil von uns wurde bei einer Kastrationsaktion eingefangen; wir waren noch zu klein, um kastriert und wieder ausgewildert zu werden, aber schon zu groß, um noch problemlos auf Menschen geprägt zu werden. So blieben wir als kleine Wildfänge im Katzenhaus. Wir anderen wurden aus einem Animal Hoarding Fall gerettet. Auch wir sind bei Menschen eher vorsichtig.

Trotz unserer Vorgeschichte haben wir uns alle toll entwickelt und Fortschritte gemacht. Wer uns von Anfang an gekannt hat, kann das nur bestätigen. Wir wissen, dass es noch ein langer Weg zu völligem Vertrauen sein wird und aus manchem von uns wird nie eine Schmusekatze werden. Aber bedeutet das denn, dass wir keine Freundschaften mit Menschen schließen und nie ein eigenes Zuhause kennenlernen werden? Bedeutet Freundschaft zwischen Katzen und Menschen denn immer, dass die Fellnase auf dem Schoß liegen und schnurren muss? Wir sind sicher: es gibt auch Freundschaften, bei denen jeder den nötigen Freiraum bekommt; man wird gefüttert, hat vollen Familienanschluss und natürlich Freigang – aber wir können bestimmen, wie eng wir uns binden möchten. 

Distanz bedeutet nicht automatisch, dass man sich nicht mag, sondern dass man Respekt vor den Bedürfnissen des anderen zeigt. Und daraus kann langsam eine tolle Beziehung wachsen. 

Nun liegt es an Euch: wollt Ihr unsere Freundin oder unser Freund werden? Schenkt Ihr einem (oder mehreren) von uns ein Daheim mit der Möglichkeit, Freundschaft ohne Druck wachsen zu lassen? Bitte kommt uns besuchen und lernt uns kennen – wir sind so gespannt darauf, was aus unseren Begegnungen werden kann!




Mimi, Lizzy & Charlie

Stand Mai 2019

Unsere drei prächtigen Tiger Mimi, Lizzy und Charlie warten bislang vergebens auf IHRE Menschen. 

Seit über zwei Jahren, also fast ihr gesamtes Leben, haben sie im Katzenhaus verbracht. Mit Artgenossen kommen sie wunderbar zurecht, Menschen gegenüber sind immer noch vorsichtig. Sie nehmen Leckerchen gern aus der Hand, aber Streicheln ist nicht bei allen dreien möglich. 

Die drei können einzeln vermittelt werden, in diesem Fall sollte eine verträgliche Erstkatze im neuen Daheim vorhanden sein. Wir suchen ein Zuhause mit Freigang bei liebevollen, geduldigen Menschen. 

Mimi, Lizzy und Charlie sitzen auf gepackten Koffern – wohin darf ihre Reise gehen?

Steckbrief für die Tiger:

  • w-w-m, kastriert
  • geb. im Herbst 2016
  • europäisch Kurzhaar
  • getigert
  • geimpft
  • Im KH seit 11/2016

Ein herzliches Dankeschön an die Paten unserer Tiger:
Andrea R., C. Sieben, A. Escher und S.A.

Johnny

Update 29.05.2020

Es gibt neue Fotos von Johnny

Stand Mai 2019

Aus Johnny ist ein wunderschöner Kater geworden. 

Er ist immer noch sehr zurückhaltend und lässt sich nicht anfassen, aber man findet ihn mittlerweile nicht nur auf seinem unerreichbaren Ausguck, sondern auch auf Kratzbäumen in der Nähe von anderen Katzen. 

Wenn es Leckerchen gibt, kommt er dazu, um etwas zu ergattern. Gerade jetzt erleben wir wieder bei uns im Katzenhaus, wie sehr Katzen sich verändern und Vertrauen fassen, wenn sie sich am Beispiel von verschmusten Artgenossen etwas abschauen können. 

Und genau das wünschen wir uns auch für Johnny: ein zu Hause bei geduldigen Menschen mit einem sozial verträglichen, verschmusten Artgenossen und Freigang. Wir sind sicher, dass er diese Chance mit allen vier Pfoten ergreifen würde – unser shy boy hätte es so sehr verdient!  

Steckbrief für Johnny:

  • m
  • geb. Anfang 2018
  • europäisch Kurzhaar
  • getigert
  • geimpft & gechipt
  • Im KH seit 06/2018

Ein herzliches Dankeschön an Johnnys Paten:
A.S., C.N., E.G. und U.Wolbeck






Bibi & Tino

Update 23.02.2020

Für unseren wunderschönen Tino müssen wir jetzt mal eine Lanze brechen! Wir vom Streichelteam sind alle vernarrt in diesen sanften Kater, der sich so toll entwickelt hat. In den Leckerchenrunden ist er ganz vorn mit dabei und kann dabei sogar gestreichelt werden. Auch nimmt er die Leckerlis vorsichtig aus der Hand und traut sich ganz nah heran. Warum er noch keine einzige Anfrage hatte, können wir wirklich nicht verstehen und es macht uns traurig. Natürlich ist er nicht in der ersten Reihe, wenn Interessenten ins Katzenhaus kommen, denn das sind fremde Leute und oft geht es etwas lauter zu als im normalen Katzenhaus-Alltag. Aber genau so wie Tino dem Streichelteam vertraut, so wird er schnell lernen, seiner neuen Familie zu vertrauen. Tino ist ein Kater, der seit seiner Kindheit im Katzenhaus sitzt. Er ist im besten Alter und hat sein Leben noch vor sich. Wir wünschen uns von Herzen, dass Tino endlich eine Chance bekommt, um zu zeigen, was in ihm steckt. Wer sieht sein Potential und öffnet Herz und Haus für unseren Tino?

Bibi ist immer noch sehr zurückhaltend und wahrt ihre Distanz. Doch auch sie ist eine wunderbare Katze, selbst wenn man sie nur mit den Augen streicheln kann, und hat ein eigenes Daheim verdient. 

Stand Mai 2019

Wie es sich wohl anfühlt, immer übersehen zu werden? 

Bibi und Tino hätten dazu sicher einiges mitzuteilen. Die wunderschönen schwarzen Fellnasen sind seit über drei Jahren bei uns im Katzenhaus. Viele ihrer Kameraden sind seither schon in eigene Familien gezogen. Nur die beiden finden kein Zuhause. 

Liegt es am schwarzen Fell? Daran, dass die zwei etwas scheu sind? Oder daran, dass sie nicht mehr klein und niedlich sind wie Katzenbabys? 

Wir finden, die beiden eleganten Samtpfoten haben es trotzdem mehr als verdient, endlich das Leben in einem eigenen Daheim mit Freigang kennen zu lernen. 

Sie können getrennt voneinander ausziehen, würden sich aber über verträgliche Artgenossen im neuen Zuhause freuen, denn sie mögen Katzengesellschaft. Auch das Anfassen klappt mittlerweile immer besser in den täglichen Leckerchenrunden. 

Wer gibt Bibi und/oder Tino die Chance auf einen Neustart? Vereinbaren Sie einen Termin und lernen sie die beiden persönlich kennen. 

Steckbrief für Bibi & Tino:

  • w-m
  • geb. 2015
  • europäisch Kurzhaar
  • schwarz
  • geimpft & gechipt
  • Im KH seit 11/2015

Ein herzliches Dankeschön an Bibi und Tinos Paten:
Heike Bode, C.K., G.S., U.S., A. Escher und M. Schmidt