Vermittlung: Katzen

Auf dieser Seite finden sie die derzeit zur Vemrittlung stehenden Katzen. Es ist uns wichtig, dass unsere Vermittlungstiere gesund und gekennzeichnet in ihr neues Zuhause umziehen. Um diesen Standard zu gewährleisten, müssen wir auf eine Schutzgebühr und einen Schutzvertrag bestehen. Im Interesse der Tiere bitten wir Sie hierfür um Verständnis. 

Alle Katzen vermitteln wir ab einem Alter von ca. 10 Wochen. Sie sind dann geimpft, entwurmt, entfloht und gechipt. Ab einem Alter von 6 Monaten auch kastriert und tätowiert. 

Unsere Schutzgebühren:

Babykatzen

ab 10 Wochen bis ca. 1/2 Jahr

80 €


Jungkatzen

bis 6 Jahre

150 €


Erwachsene Katzen

ab 6 Jahre

nach Absprache



Hinweise: 

Wir vermitteln unsere Katzen nicht in reine Wohnungshaltung (auch nicht in Wohnungen mit gesichertem Balkon)!
Nach einer Zeit der Eingewöhnung im neuen Zuhause sollen unsere Tiere Freigang genießen können. 


 


  • Yara (2)
  • Yara (1)


Yara

Yara kam Anfang Dezember aus schlechten Verhältnissen ins Katzenhaus und wurde umgehend tierärztlich versorgt. Mit der Ortsveränderung und den vielen Menschen tat sie sich anfangs schwer und sie ist immer noch zurückhaltend. Yara war aber von Anfang an sehr lieb und ließ sich streicheln. Nur der Fotoapparat war ihr jetzt etwas unheimlich…

Im neuen Daheim wünscht sich Yara einen verträglichen Artgenossen: gern eine schmusige und menschenbezogene Erstkatze, von der sie sich abschauen kann, wie schön das Zusammenleben mit Menschen sein kann. Nach der Eingewöhnungszeit möchte Yara auf jeden Fall ins Freie.

Wenn Sie sich in die zauberhafte junge Samtpfote verliebt haben, vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Kennenlern-Termin – Yara hat es so sehr verdient, bei lieben Menschen einen Lebensplatz zu finden. 

Steckbrief Yara:

  • w, kastriert
  • geb. 2019
  • europäisch Kurzhaar
  • schildpatt
  • geimpft
  • Im KH seit 12/2019


Yuma

Als Yuma Anfang Dezember ins Katzenhaus kam, musste sie erst einmal tierärztlich versorgt werden. Wir wissen nicht, was sie erlebt hat, aber obwohl sie sehr ängstlich war und immer noch vorsichtig ist, ist Yuma immer lieb und lässt sich streicheln.

Für Yuma suchen wir ein ruhiges Zuhause, Kinder sollten schon etwas älter sein. Eine verträgliche, schmusige Erstkatze würde Yuma die Eingewöhnung sicher erleichtern, damit sie sich ein bisschen abschauen kann, wie das so läuft in einem liebevollen Menschen-Katzen-Haushalt. Die Möglichkeit zu späterem Freigang ist Voraussetzung.

Yumas sehnlichster Wunsch ist es, neu anzufangen. Wo sind die geduldigen Dosenöffner, die ihr Herz an Yuma verlieren und ihr ein Daheim schenken wollen? Lernen Sie die wunderschöne Fellnase kennen und vereinbaren Sie dafür bitte telefonisch einen Termin

Steckbrief Yuma:

  • w, kastriert
  • geb. 2019
  • europäisch Kurzhaar
  • grau-créme
  • geimpft
  • Im KH seit 12/2019


  • Yuma (1)
  • Yuma (2)


  • Betsy
  • Bailey


Bailey & Betsy

Die kleinen Katzenkinder Bailey und Betsy hatten keinen leichten Start ins Leben. Sie sind seit einiger Zeit im Katzenhaus und suchen nun ein eigenes Zuhause.

Die beiden kleinen Samtpfoten sind charakterlich ganz unterschiedlich:

Der schwarze Bailey traut dem Frieden im Katzenhaus noch nicht so ganz. Wir wissen nicht, was er alles erlebt hat. Er braucht noch Zeit um Vertrauen zu fassen.

Betsy dagegen ist zwar noch etwas scheu, kann aber beschmust und gestreichelt werden.

Wie alle wenige Wochen alten Katzenkinder suchen Bailey und Betsy Menschen, die viel Zeit zu Hause verbringen und sich den Fellnasen ausgiebig widmen können. Bailey und Betsy möchten entweder zusammen ausziehen, oder zu einem bereits vorhandenen gleichaltrigen Artgenossen dazu.

Nach der Eingewöhnung möchten die beiden auch ins Freie gehen. 

Steckbrief Bailey & Betsy:

  • m-w
  • geb. 09/2019
  • europäisch Kurzhaar
  • schwarz, getigert-weiß
  • geimpft
  • Im KH seit 12/2019


Bobby

Zu zahm, um wahr zu sein?

Eigentlich ist es der Stoff, aus dem die Katzenträume sind: 

Ein schwer verletzter Straßenkater kommt nach der Behandlung in der Tierklinik ins Katzenhaus. Seine Genesung macht gute Fortschritte; die leichte Kopfschiefhaltung bleibt, beeinträchtigt den Kater aber nicht. Wunderschön ist, wie sich der grummelige Rührmichnichtan zum geselligen Kater mausert, der gern beim Streichelteam ist und seine Schmuseeinheiten möchte. Und als i-Tüpfelchen findet sich für den Tiger ein neues Zuhause mit vollem Familienanschluss.

Das könnte das Happy End von Bobbys Geschichte sein – doch leider währte Bobbys Glück nicht lange…

Anfang Januar erhielten wir die Nachricht, der Kater sei viel zu anhänglich und zahm, man werde ihn noch am gleichen Tag ins Katzenhaus zurück bringen.

Wie bitte? Zu zahm, zu anhänglich, zu liebevoll? Ein aufgeschlossener verschmuster Tiger ist aus diesen Gründen nicht willkommen in einer Familie? Wir verstehen die Welt nicht mehr und sind total geschockt! Obwohl wir in unserem Tierschutzalltag so Einiges erleben: mit so einer Situation müssen wir und Bobby erstmal fertig werden.

Natürlich nehmen wir Bobby mit offenen Armen wieder im Katzenhaus auf, er ist derzeit unsere „Bürohilfe“. Aber das Leben im Katzenhaus unterscheidet sich – trotz aller Anstrengung des Streichelteams – gewaltig vom Leben in einem eigenen Zuhause mit Familienanschluss.

Der bodenständigen Kater sucht schnellstmöglich einen endgültigen Einzelplatz mit Freigang bei Menschen mit viel Zeit, die ihm das verlorene Vertrauen und den Glauben an die Menschen wieder geben. Eine ganz enge Beziehung zu seinen Dosenöffnern und trotzdem die Freiheit, „sein Ding zu machen“, ist genau das, was Bobby ganz dringend braucht. Auf längere Sicht müsste der Tiger auch etwas abnehmen.

Möchten Sie Bobbys Katzentraum wahr werden lassen? Dann melden Sie sich bei uns

Steckbrief Bobby:

  • m, kastriert
  • geb. ca. 2015
  • europäisch Kurzhaar
  • getigert
  • geimpft & gechipt
  • Im KH seit 01/2020


  • Bobby1
  • Bobby2
  • Bobby3


  • Simba und Nala
  • Nala


Simba & Nala

Simba und Nala sind seit einiger Zeit im Katzenhaus und suchen nun ein eigenes Zuhause.

Die beiden wunderschönen kleinen Samtpfoten sind noch etwas zurückhaltend, Simba lässt sich anfassen und streicheln, Nala ist noch vorsichtig. In einer eigenen Familie wird es Simba und Nala leicht fallen, weiter Vertrauen zu fassen und die Welt zu erobern.

Die neuen Dosenöffner sollten viel Zeit für die Katzenkinder haben. Freigang für Simba und Nala nach der Eingewöhnungszeit ist Voraussetzung.

Die beiden kleinen Fellnasen möchten entweder zusammen ausziehen oder zu einem bereits vorhandenen gleichaltrigen Artgenossen dazu. 

Steckbrief Simba & Nala:

  • m-w
  • geb. 2019
  • europäisch Kurzhaar
  • schwarz, schwarz-weiß
  • geimpft & gechipt
  • Im KH seit 12/2019


Mabelle

Der Name ist Programm: 

Mabelle ist eine wunderschöne Jungkatze mit ungewöhnlicher Fellfarbe, die im September ins Katzenhaus kam. Sie ist relativ eigenständig, lässt sich zwar anfassen, macht aber lieber ihr eigenes Ding. 

Ein Zuhause mit Freigang, in dem sie einfach Katze sein und ihre Unabhängigkeit leben darf, wäre das Richtige für Mabelle. 

Wer wohnt naturnah und schenkt einem charaktervollen kleinen Freigeist einen Platz in der Familie? 

Update:

Unsere wunderschöne Mabelle hat mittlerweile ihre Schwester Maja als Gesellschaft im Zimmer und das tut ihr wirklich gut. Sie bleibt liegen, wenn man ins Zimmer kommt und versteckt sich nicht mehr ausschließlich in einer unzugänglichen Katzenhöhle.

Unser Traum wäre es, dass Mabelle zusammen mit Maja ein Zuhause mit Freigang bei tollen, geduldigen Menschen findet, die die beiden unterschiedlichen Katzen so lieben, wie sie sind. 

Steckbrief Mabelle:

  • w, kastriert
  • europäisch Kurzhaar
  • getigert mit weiß
  • geimpft & gechipt
  • Im KH seit 09/2019


  • Mabelle3
  • Mabelle2
  • Mabelle1
  • Mabelle4


  • Maja1
  • Maja2


Maja

Maja kam mit ihren Geschwistern als Kastrationsfang ins Katzenhaus. Sie hat eine tolle Entwicklung hingelegt und ist mittlerweile zwar anfangs etwas vorsichtig, dann aber aufgeschlossen und neugierig. Kommt man zu ihr ins Zimmer und spricht mit ihr, klettert die goldige Milchschnute aus ihrer Katzenhöhle und geht zu den Spielsachen, um zum Spielen aufzufordern.

Für die zarte Maja suchen wir ein Zuhause, in dem die Kinder schon etwas größer und verständiger sind. Sie zeigt sich mit Artgenossen verträglich. Schön wäre es natürlich, wenn sie mit ihrer Schwester Mabelle zusammen ein Daheim finden würde. Aber wir denken, dass Maja sich auch über eine verträgliche Erstkatze freut. 

Freigang für Maja nach der Eingewöhnungszeit ist Voraussetzung. 

Steckbrief Maja:

  • w, kastriert
  • europäisch Kurzhaar
  • getigert
  • geimpft & gechipt
  • Im KH seit 09/2019


  • Pluto?
  • DSC06118
  • DSC06148
  • DSC06151
  • DSC06153
  • DSC06156
  • DSC06166
  • DSC06178
  • DSC06179
  • GartenTiger (15)
  • GartenTiger (14)
  • GartenTiger (17)

 


 

Pluto, Venus, Merkur, Maidi & co.

Um Freunde zu gewinnen, muss man selbst ein Freund sein, heißt es. 

Mit unseren Katzenkumpels sind wir ganz eng befreundet – aber mit den Menschen tun wir uns schwer.

Voraussetzung für Freundschaft ist, dass man sich kennt, deswegen, erzählen wir zuerst mal ein bisschen von uns: 

Wir sind alle in 2018 ins Katzenhaus gekommen. Ein Teil von uns wurde bei einer Kastrationsaktion eingefangen; wir waren noch zu klein, um kastriert und wieder ausgewildert zu werden, aber schon zu groß, um noch problemlos auf Menschen geprägt zu werden. So blieben wir als kleine Wildfänge im Katzenhaus. Wir anderen wurden aus einem Animal Hoarding Fall gerettet. Auch wir sind bei Menschen eher vorsichtig.

Trotz unserer Vorgeschichte haben wir uns alle toll entwickelt und Fortschritte gemacht. Wer uns von Anfang an gekannt hat, kann das nur bestätigen. Wir wissen, dass es noch ein langer Weg zu völligem Vertrauen sein wird und aus manchem von uns wird nie eine Schmusekatze werden. Aber bedeutet das denn, dass wir keine Freundschaften mit Menschen schließen und nie ein eigenes Zuhause kennenlernen werden? Bedeutet Freundschaft zwischen Katzen und Menschen denn immer, dass die Fellnase auf dem Schoß liegen und schnurren muss? Wir sind sicher: es gibt auch Freundschaften, bei denen jeder den nötigen Freiraum bekommt; man wird gefüttert, hat vollen Familienanschluss und natürlich Freigang – aber wir können bestimmen, wie eng wir uns binden möchten. 

Distanz bedeutet nicht automatisch, dass man sich nicht mag, sondern dass man Respekt vor den Bedürfnissen des anderen zeigt. Und daraus kann langsam eine tolle Beziehung wachsen. 

Nun liegt es an Euch: wollt Ihr unsere Freundin oder unser Freund werden? Schenkt Ihr einem (oder mehreren) von uns ein Daheim mit der Möglichkeit, Freundschaft ohne Druck wachsen zu lassen? Bitte kommt uns besuchen und lernt uns kennen – wir sind so gespannt darauf, was aus unseren Begegnungen werden kann!


Mimi, Lizzy & Charlie

Unsere drei prächtigen Tiger Mimi, Lizzy und Charlie warten bislang vergebens auf IHRE Menschen. 

Seit über zwei Jahren, also fast ihr gesamtes Leben, haben sie im Katzenhaus verbracht. Mit Artgenossen kommen sie wunderbar zurecht, Menschen gegenüber sind immer noch vorsichtig. Sie nehmen Leckerchen gern aus der Hand, aber Streicheln ist nicht bei allen dreien möglich. 

Die drei können einzeln vermittelt werden, in diesem Fall sollte eine verträgliche Erstkatze im neuen Daheim vorhanden sein. Wir suchen ein Zuhause mit Freigang bei liebevollen, geduldigen Menschen. 

Mimi, Lizzy und Charlie sitzen auf gepackten Koffern – wohin darf ihre Reise gehen?

Steckbrief für die Tiger:

  • w-w-m, kastriert
  • geb. im Herbst 2016
  • europäisch Kurzhaar
  • getigert
  • geimpft
  • Im KH seit 11/2016

Ein herzliches Dankeschön an die Paten unserer Tiger:
Andrea R., C. Sieben, A. Escher und S.A.


  • DSC04075
  • DSC04174
  • DSC04418
  • DSC05060
  • DSC06120
  • DSC06135
  • DSC06132
  • DSC06114


Johnny

Aus Johnny ist ein wunderschöner Kater geworden. 

Er ist immer noch sehr zurückhaltend und lässt sich nicht anfassen, aber man findet ihn mittlerweile nicht nur auf seinem unerreichbaren Ausguck, sondern auch auf Kratzbäumen in der Nähe von anderen Katzen. 

Wenn es Leckerchen gibt, kommt er dazu, um etwas zu ergattern. Gerade jetzt erleben wir wieder bei uns im Katzenhaus, wie sehr Katzen sich verändern und Vertrauen fassen, wenn sie sich am Beispiel von verschmusten Artgenossen etwas abschauen können. 

Und genau das wünschen wir uns auch für Johnny: ein zu Hause bei geduldigen Menschen mit einem sozial verträglichen, verschmusten Artgenossen und Freigang. Wir sind sicher, dass er diese Chance mit allen vier Pfoten ergreifen würde – unser shy boy hätte es so sehr verdient!  

Steckbrief für Johnny:

  • m
  • geb. Anfang 2018
  • europäisch Kurzhaar
  • getigert
  • geimpft & gechipt
  • Im KH seit 06/2018

Ein herzliches Dankeschön an Johnnys Paten:
A.S., C.N., E.G. und U.Wolbeck


  • DSC06141
  • DSC06117
  • DSC06113
  • DSC06131
  • DSC04939 - Kopie


  • DSC04432 - Kopie
  • DSC04626
  • DSC04627
  • DSC05061
  • DSC06124
  • DSC06143


Bibi & Tino

Wie es sich wohl anfühlt, immer übersehen zu werden? 

Bibi und Tino hätten dazu sicher einiges mitzuteilen. Die wunderschönen schwarzen Fellnasen sind seit über drei Jahren bei uns im Katzenhaus. Viele ihrer Kameraden sind seither schon in eigene Familien gezogen. Nur die beiden finden kein Zuhause. 

Liegt es am schwarzen Fell? Daran, dass die zwei etwas scheu sind? Oder daran, dass sie nicht mehr klein und niedlich sind wie Katzenbabys? 

Wir finden, die beiden eleganten Samtpfoten haben es trotzdem mehr als verdient, endlich das Leben in einem eigenen Daheim mit Freigang kennen zu lernen. 

Sie können getrennt voneinander ausziehen, würden sich aber über verträgliche Artgenossen im neuen Zuhause freuen, denn sie mögen Katzengesellschaft. Auch das Anfassen klappt mittlerweile immer besser in den täglichen Leckerchenrunden. 

Wer gibt Bibi und/oder Tino die Chance auf einen Neustart? Vereinbaren Sie einen Termin und lernen sie die beiden persönlich kennen. 

Steckbrief für Bibi & Tino:

  • w-m
  • geb. 2015
  • europäisch Kurzhaar
  • schwarz
  • geimpft & gechipt
  • Im KH seit 11/2015

Ein herzliches Dankeschön an Bibi und Tinos Paten:
C.K., G.S., U.S., A. Escher und M. Schmidt